Alles was Sie über Online Poker wissen müssen

Gesetzliche Lage

Das neue Glücksspielgesetz ist ab Anfang 2019 in Kraft getreten. Dies legalisiert Online Poker für schweizer Spieler. Das Pokern ist nur noch in Pokerräumen erlaubt, die eine schweizer Glücksspiellizenz besitzen (hier ersichtlich). Ausländische Pokerräume werden zukünftig durch eine Netzsperre blockiert. Natürlich ist ein Mindestalter von 18 Jahren erforderlich.

Wie profitiere ich von der neuen Glücksspielreform?

Während das allgemeine Angebot an Pokerräumen natürlich kleiner wird gibt es trotzdem einige Vorteile, weshalb es sich lohnt auf eine schweizer Seite umzusteigen.

  • Pokergewinne sind nicht mehr steuerpflichtig (Bis 1Mio. Franken).
  • Der Spielerpool wird deutlich schlagbarer und es sind höhere Gewinnraten möglich. Seiten wie Pokerstars sind übersäht von osteuropäischen Grindern und Pokerbots, die das Spielen (und das Gewinnen) deutlich erschweren. Das hängt damit zusammen, dass man in diesen Ländern schon von einem geringen Einkommen gut leben kann. Viele dieser Grinder verdienen so ihren Lebensunterhalt und spielen auch entsprechend gutes Poker.
  • Garantierte Auszahlungen. Es gibt keine zwielichtigen Pokerseiten mehr, wo es Komplikationen mit Auszahlungen gibt.

Suchtprävention

Nicht jeder kann mit dem Glücksspiel richtig umgehen. Es gibt Menschen die anfälliger für eine Glücksspielsucht sind und besser die Finger davon lassen sollten! Poker sollte Spass machen und sobald dies nicht mehr der Fall ist und man dennoch grössere Beträge setzt um wieder „grüne Zahlen“ zu schreiben fängt die Situation an bedenklich zu werden.

Haben Sie das Gefühl die Kontrolle beim Glücksspiel zu verlieren? Oder kennen Sie jemanden, der damit Probleme hat? Dann finden Sie hier Hilfe:

www.suchtschweiz.ch/gluecksspiel/

www.sos-spielsucht.ch

Ausserdem kann man sich bei jedem Pokerraum selber sperren lassen. Dafür genügt eine Email an den Support des Anbieters.